19. Chirurgisches Erzgebirgssymposium
2018
HOME  |   EINLADUNG  |   HINWEISE  |   PROGRAMM  |   ANMELDUNG  |   EVALUATION  |   NACHLESE

Programm

Thema: Zentrenbildung und deren Auswirkung auf die Viszeralmedizin / Regionales

Freitag, 23. März 2018

11:00 - 12:00 Uhr Begrüßungsimbiss
12:00 - 12:05 Uhr Begrüßung
PD Albrecht, Aue
12:05 - 12:10 Uhr Grußwort
Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie
Prof. Stier, Erfurt
12:10 - 12:15 Uhr Grußwort
Mitteldeutsche Chirurgenvereinigung
Prof. Lamesch, Leipzig
12:15 - 12:20 Uhr Grußwort
Thüringische Gesellschaft für Chirurgie
Dr. Pertschy, Erfurt
12:20 - 12:25 Uhr Grußwort
Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie
Prof. H.-J. Meyer, Berlin
I. Zentrenbildung – (berufs)politische und juristische Aspekte
Vorsitz: Prof. H.-J. Meyer, Berlin
12:30 - 12:50 Uhr DGAV - Statement
Prof. Stier, Erfurt
12:50 - 13:10 Uhr Mindestmengen in der Viszeralchirurgie - nur ökonomisches Steuerungsinstrument oder qualitätsorientierte Versorgungsnotwendigkeit?
Prof. Bauer, Altoetting
13:10 - 13:30 Uhr Von der freiwilligen Zertifizierung zu verpflichtenden Richtlinien – rechtliche Risiken der Selbstregulierung
RA Nölling, Leipzig
13:30 - 13:50 Uhr Sicht des privaten Krankenhausträgers
Prof. Ritz, Schwerin
13:50 - 14:20 Uhr Pause
II. Zentrenbildung – und wo bleibt die Ausbildung?
Vorsitz: Dr. Fleck, Luckenwalde / Prof. Manger, Gera
14:20 - 14:40 Uhr Sicht des Ausbilders
Prof. F. Meyer, Magdeburg
14:40 - 15:00 Uhr Sicht des Auszubildenden
Dr. Krüger, Querfurt
15:00 - 15:30 Uhr Podiumsdiskussion Teilnehmer: Stier, Bauer, Nölling, Ritz, Meyer F, Krüger
Moderation: Prof. H.-J. Meyer
15:30 - 16:00 Uhr Pause
III. Zentrenbildung in der viszeralmedizinischen Onkologie – was ist notwendig, was ist sinnvoll?
Prof. Richter, Hildesheim / Prof. Witzigmann, Dresden
16:00 - 16:20 Uhr Ösophagus/Magen
Frau Prof. Gockel, Leipzig
16:20 - 16:40 Uhr Pankreas
Prof. Welsch, Dresden
16:40 - 17:00 Uhr Hepatobiliär
Prof. Settmacher, Jena
17:00 - 17:20 Uhr Rektum
Prof. Croner, Magdeburg
17:20 - 17:40 Uhr Weiterführende Onkochirurgie
Prof. Kleeff, Halle
17:45 - 18:30 Uhr Blick über den Tellerrand
Sind wir allein im Universum? - Die Suche nach außerirdischem Leben
Prof. Metag, Gießen

Samstag, 24. März 2018

IV. Zentrenbildung in der Versorgungschirurgie???
Vorsitz: Prof. Pross, Berlin / Prof. Lamesch, Schkeuditz
08:30 - 08:50 Uhr Hernien
Dr. Wiese, Kelkheim
08:50 - 09:10 Uhr Struma
Prof. Lamesch , Schkeuditz
09:10 - 09:30 Uhr Proktologie
Frau Dr. Tischendorf, Plauen
09:30 - 09:50 Uhr MIC
Dr. Bochmann, Aue
09:50 - 10:20 Uhr Pause
V. Komplikationsmanagement – was zeichnet das Zentrum aus? Eine Frage der Strukturqualität?
Vorsitz: Prof. Bartels, Leipzig / Prof. Weimann, Leipzig
10:20 - 10:40 Uhr Chirurgie
Prof. Ridwelski, Magdeburg
11:40 - 11:00 Uhr Intensivmedizin
PD Wallenborn, Aue
11:00 - 11:20 Uhr Rolle der diagnostische und interventionellen Endoskopie in einem Zentrum für neuroendokrine Neoplasien
Prof. Stölzel, Chemnitz
11:20 - 11:40 Uhr Radiologie
M. Shamseldin, Erfurt
11:40 - 12:00 Uhr Pause
VI. Regionales
Vorsitz: PD Kohlhaw, Borna /Dr. Helfritzsch, Saalfeld
12:00 - 12:15 Uhr Anwendung der ICG Fluoreszenz in der Viszeralchirurgie
Prof. Stöltzing, Meißen
12:15 - 12:30 Uhr Multimodale Therapie des Magenkarzinoms
PD Dittmar, Meiningen
12:30 - 12:45 Uhr Minimal invasive onkologische Chirurgie am oberen GIT - auf dem Weg zum Standard?
PD Schubert, Halle
12:45 - 13:00 Uhr Geplante Mindestmengen und deren Auswirkung auf die Visceralmedizin in einem Haus der Regelversorgung am Beispiel der Spreewaldklinik Lübben
Dr. Hendrischke, Lübben
13:00 Uhr Schlusswort
Einladung zum 20. Chirurgischen Erzgebirgssymposium
Dr. Meyer, Plauen
13:10 Uhr Abschiedsimbiss

Freitag, 23. März 2018

15:30 - 17:30 Uhr Pflegesymposium
Thema: Interdisziplinäre Ablauforganisation/Staionsbelegung
Leitung: Fr. Dr. Wetzel / Dr. Rühmer, Plauen
Interdisziplinäre Belegung und Hygiene – passt das zusammen?
Dr. Rühmer, Plauen
Interdisziplinäre Belegung und Zentrenbildung – eine neue Herausforderung für den Bettenmanager
F. Wappler, Plauen
Interdisziplinäre Belegung – pflegerische Aspekte und Auswirkungen auf die Patientenzufriedenheit
Fr. A. Bräuer, Plauen
Interdisziplinäre Belegung – ein Problem für die Sicherstellung der ärztlichen Betreuungsqualität?
Y. Hoppe, Plauen